banner
Projekte - realisiert
Metal 3D
Das Projekt METAL 3D entstand als Teil des Zentrums für angewandte Forschung Dobříš. Dank allen Vorteilen des 3D-Drucks aus metallischen Werkstoffen bieten wir die Möglichkeit, in der Reihe des Faches einfach der erste auf dem Markt zu sein und Produkte mit einzigartigen Konstruktionen und Eigenschaften zu entwickeln. Unseres Druckgerät RENISHAW AM250 arbeitet in einer sehr gute Schutzatmosphäre und ermöglicht damit, eine hervorragende interne Struktur der Druckteile zu erzielen.Mehr auf www.metal3d.cz

Das Projekt METAL 3D entstand als Teil des Zentrums für angewandte Forschung Dobříš. Dank allen Vorteilen des 3D-Drucks aus metallischen Werkstoffen bieten wir die Möglichkeit, in der Reihe des Faches einfach der erste auf dem Markt zu sein und Produkte mit einzigartigen Konstruktionen und Eigenschaften zu entwickeln.

Unseres Druckgerät RENISHAW AM250 arbeitet in einer sehr gute Schutzatmosphäre und ermöglicht damit, eine hervorragende interne Struktur der Druckteile zu erzielen.

Mehr auf www.metal3d.cz

mehr
weniger
Wiederverwendungsschleife von Abwasser
Die Wiederverwendung von Abwasser ist in vielen Ländern bereits übliche Praxis (und Notwendigkeit). In Hinsicht auf die zunehmenden langen Dürreperioden, den Rückgang in der Ausgiebigkeit oder Qualität von Wasserressourcen und die ständig steigenden Kosten für Trinkwasser, beginnt die Wiederverwendung auch in der CZ immer attraktiver zu sein. Dieser Problematik widmet sich auch das Technikinstitut für Wasser und Umwelt der Hochschule für Chemie und Technologie in Prag (VŠCHT). Dank der Zusammenarbeit mit dem Zentrum für angewandte Forschung Dobříš wurde eine Wiederverwendungsschleife aufgebaut. Ein Teil des Abwassers aus dem Gebäude der Laboratorien der Fakultät für Umwelttechnologie VŠCHT wird in die Kläranlage umgeleitet. Hinter dieser Kläranlage wird das Abwasser mit Hilfe verschiedener Methoden der tertiären Reinigung gesäubert und danach zurück in die Gebäuden gepumpt, wo es zur Toilettenspülung wieder verwendet wird.
Die Wiederverwendung von Abwasser ist in vielen Ländern bereits übliche Praxis (und Notwendigkeit). In Hinsicht auf die zunehmenden langen Dürreperioden, den Rückgang in der Ausgiebigkeit oder Qualität von Wasserressourcen und die ständig steigenden Kosten für Trinkwasser, beginnt die Wiederverwendung auch in der CZ immer attraktiver zu sein. Dieser Problematik widmet sich auch das Technikinstitut für Wasser und Umwelt der Hochschule für Chemie und Technologie in Prag (VŠCHT). Dank der Zusammenarbeit mit dem Zentrum für angewandte Forschung Dobříš wurde eine Wiederverwendungsschleife aufgebaut. Ein Teil des Abwassers aus dem Gebäude der Laboratorien der Fakultät für Umwelttechnologie VŠCHT wird in die Kläranlage umgeleitet. Hinter dieser Kläranlage wird das Abwasser mit Hilfe verschiedener Methoden der tertiären Reinigung gesäubert und danach zurück in die Gebäuden gepumpt, wo es zur Toilettenspülung wieder verwendet wird.
mehr
weniger
Forschung und Entwicklung von neuen Fertigungstechnologien zur Herstellung von Mess- und Kontrollvorrichtungen – Kaliber.
Das Ziel des Projektes ist die Erforschung und Entwicklung einer neuen Produktionstechnologie, einschließlich des 3D-Drucks zur Herstellung von Mess- und Kontrollvorrichtungen – Kaliber, zur Messung von Fahrzeugglas und deren experimentelle Überprüfung in der Praxis. Die Nutzung der wissenschaftlichen Erkenntnisse über neue Materialien, Technologien und Möglichkeiten in progressiven Konstruktionsprogrammen und Produktionsprozessen werden in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für angewandte Forschung Dobříš (CAVD) realisiert. Das Ergebnis des Projektes wird eine überprüfte Technologie sein.
Das Ziel des Projektes ist die Erforschung und Entwicklung einer neuen Produktionstechnologie, einschließlich des 3D-Drucks zur Herstellung von Mess- und Kontrollvorrichtungen – Kaliber, zur Messung von Fahrzeugglas und deren experimentelle Überprüfung in der Praxis. Die Nutzung der wissenschaftlichen Erkenntnisse über neue Materialien, Technologien und Möglichkeiten in progressiven Konstruktionsprogrammen und Produktionsprozessen werden in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für angewandte Forschung Dobříš (CAVD) realisiert. Das Ergebnis des Projektes wird eine überprüfte Technologie sein.
mehr
weniger
Erstellung des Prototyps eines pilotlosen Flugzeugs mit Nutzung der Vorteile des 3D-Metalldrucks.
Das Ziel des Projekts ist es, den Prototyp eines pilotlosen Flugzeugs (UAV) zu entwickeln, der die Vorteile der 3D-Metalldrucktechnologie voll ausnutzt und dass auf Grundlage der Verwirklichung der industriellen Forschung und der experimentellen Entwicklung in dem Konsortium der Firmen CAVD, welche die Technologie der Additivfertigung unter Verwendung des 3D-Metalldrucks besitzt und dem Hersteller von pilotlosen Flugzeug Droneservices sind.
Das Ziel des Projekts ist es, den Prototyp eines pilotlosen Flugzeugs (UAV) zu entwickeln, der die Vorteile der 3D-Metalldrucktechnologie voll ausnutzt und dass auf Grundlage der Verwirklichung der industriellen Forschung und der experimentellen Entwicklung in dem Konsortium der Firmen CAVD, welche die Technologie der Additivfertigung unter Verwendung des 3D-Metalldrucks besitzt und dem Hersteller von pilotlosen Flugzeug Droneservices sind.
mehr
weniger
Erstellung des Prototyps eines kompositorischen Fahrrades mit Nutzung der Vorteile des 3D-Metalldrucks
Das Projekt ist von Anfang des Vorschlags auf die Optimierung der Produktentwicklung gerichtet, mit dem Ziel, den Prototyp eines Fahrrades zu erstellen, das die Vorteile der Kombination von Karbon- Kompositionsteilen und mithilfe des 3D-Metalldruck gefertigten Teilen auf der Basis der Realisierung der industriellen Forschung und experimentellen Entwicklung im Konsortium der Firmen CAVD, welche die Technologie der Additivfertigung unter Verwendung des 3D-Metalldrucks besitzt und dem Hersteller der Spitzen- Fahrrädern FESTKA, nutzt.
Das Projekt ist von Anfang des Vorschlags auf die Optimierung der Produktentwicklung gerichtet, mit dem Ziel, den Prototyp eines Fahrrades zu erstellen, das die Vorteile der Kombination von Karbon- Kompositionsteilen und mithilfe des 3D-Metalldruck gefertigten Teilen auf der Basis der Realisierung der industriellen Forschung und experimentellen Entwicklung im Konsortium der Firmen CAVD, welche die Technologie der Additivfertigung unter Verwendung des 3D-Metalldrucks besitzt und dem Hersteller der Spitzen- Fahrrädern FESTKA, nutzt.
mehr
weniger
Forschung und Entwicklung von innovativer Technologie für die Extraktion von Pflanzen und ihre Anwendung bei der Herstellung von neuen Kräutergetränken.
Das Ziel des Projekts ist die Nutzung der enthaltenen biologisch aktiven Substanzen von Pflanzen zur gezielten und definierten Vorbereitung von Nahrungsergänzungsmitteln. Ausgewählte Arznei- und Gewürzpflanzen werden als Quelle von aktiven, gesunden Substanzen verwendet. Die so hergestellten Getränke könnten auch Kindern, als eine gesunde Alternative zu derzeit im Handel angebotenen oft überzuckerten Getränke, angeboten werden.
Das Ziel des Projekts ist die Nutzung der enthaltenen biologisch aktiven Substanzen von Pflanzen zur gezielten und definierten Vorbereitung von Nahrungsergänzungsmitteln. Ausgewählte Arznei- und Gewürzpflanzen werden als Quelle von aktiven, gesunden Substanzen verwendet. Die so hergestellten Getränke könnten auch Kindern, als eine gesunde Alternative zu derzeit im Handel angebotenen oft überzuckerten Getränke, angeboten werden.
mehr
weniger
Geformte feste Biobrennstoffe auf Basis von Biomasse und Bioabfällen und deren Verwendung in Kesselräume und Holzgasstationen.
Das Projekt zielt darauf hin, die Technologie zur Produktion von Biokraftstoffen in einer Innenkompostierungsanlage zu entwickeln. Weiter zielt es auch auf die Verwendung von Biokraftstoffen in Holzgasstation hin. Die Technologie wird die biologische Trocknung durch aerobischen Stabilisierung nutzen und folgend die Bioabfällen formen. Die Ergebnisse des Projekts ermöglichen es, in einem völlig neuen Bereich zu unternehmen.
Das Projekt zielt darauf hin, die Technologie zur Produktion von Biokraftstoffen in einer Innenkompostierungsanlage zu entwickeln. Weiter zielt es auch auf die Verwendung von Biokraftstoffen in Holzgasstation hin. Die Technologie wird die biologische Trocknung durch aerobischen Stabilisierung nutzen und folgend die Bioabfällen formen. Die Ergebnisse des Projekts ermöglichen es, in einem völlig neuen Bereich zu unternehmen.
mehr
weniger